Von Hand signierter, nummerierter Fine Arte Print auf Hahnemühle Torchon Büttenpapier, ein edles hellweißes Papier (285 g/m²) mit charakteristischer, leicht grober Textur und matter Anmutung. Alle Drucke haben einen 1 cm breiten Weißrand.

 

Limitierte Serie von insgesamt 20 Exemplaren (zuzüglich 2 Artist Proof Copies) je Größe.

 

Auf Anfrage auch randloser Druck oder Bestellung mit Rahmen möglich.

 

Preise inklusive Verpackung, Versand und 19 % MwSt.

Versandbereit in 14 Tagen.

 

Fine Art Prints sind Einzelanfertigungen, die erst nach eingegangener Bestellung gedruckt werden. Sie sind deshalb vom Widerruf ausgeschlossen. Dies gilt natürlich nicht im Fall vom beim Versand aufgetretenen Beschädigungen. Hier gelten die gesetzlichen Widerrufsfristen. Die Darstellung der Farben variert in Abhängigkeit vom Bildschirm. Die Druckfarben können deshalb leicht von den am Bildschrirm dargestellten Farben abweichen.

 

For international orders within the EU we charge fixed delivery costs of 15,00 Euro. Unfortunately, we do not ship outside the EU at the moment. 

Fine Art Print "Winter Delights"

69,00 €Preis
  • "Während ich lange biegsame, fast blattlose Ruten von der Japanischen Weide schneide, wundere ich mich wie in jedem Dezember, dass sich die Adventszeit erneut so unvermittelt eingestellt hat. Plötzlich ist sie da wie ein unangekündigter Besucher, über dessen Erscheinen ich mich zwar freue, ich hätte es dennoch vorgezogen, vorab über dessen Besuchspläne informiert zu werden. Das Haus wäre geputzt, der Tisch gedeckt und der Kuchen gebacken. Ich wäre vorbereitet. Ich wünschte, es würde mir nur ein einziges Mal gelingen, vorbereitet in die Adventszeit hineinzugleiten, anstatt hart in ihr aufzuschlagen als wäre ich aus einem fahrenden Zug gefallen. Es wäre geputzt, die Plätzchen gebacken, der Adventsschmuck mit leichter Hand im Haus verteilt, die Kerzen angezündet. Ich finde mich mit dem Gedanken ab, dass es wohl auf einen neuen Versuch im nächsten Jahr hinausläuft, während ich Hagebuttenzweige und Klematisranken in den Kranz einarbeite. Mit jeder weiteren getrockneten Blüte, die ich in den Kranz stecke, wird aus dem anfangs noch etwas unwuchtigen runden Gebilde langsam ein harmonisches Ganzes. Ich denke nicht mehr darüber nach, was hätte sein sollen, sondern nur noch darüber, was ist. Eine gefühlte Ewigkeit später betrachte ich den fertigen Kranz, nehme  einzelne zarte Details aus der Nähe wahr und trete dann einige Schritte zurück, um ihn in seiner Gesamtheit zu bewundern. Nachdem ich den Kranz in den frühen Abendstunden dann endlich aufgehängt habe, mache ich mir eine Tasse Tee und fange an, aufzuräumen."

    Dezember 2021